Haftentschädigung: Nur 25 Euro pro Tag Gefängnis


Mann saß nur wenige Tage Exclusive

Züritipp Mann sass 16 Tage im Gefängnis — wegen eines Irrtums Eine Panne führte dazu, dass ein Pole gut zwei Wochen hinter Gittern verbrachte. Jetzt wollte er eine höhere Genugtuung. Raisa Durandi Im April sprach die Staatsanwaltschaft einen Mann aus Polen des mehrfachen Diebstahls schuldig und bestrafte ihn mit einer unbedingten Freiheitsstrafe von 90 Tagen.

Hauptnavigation

Ist das genug? Wir fordern Euro. All the rage den skandinavischen Ländern gibt es zwischen und Euro pro Tag. Welche Entschädigung abgesehen von diesem pauschalierten Schmerzensgeld kann man noch beanspruchen? Der erlittene Vermögensschaden, zum Beispiel der Verdienstausfall, die ausgebliebenen Einzahlungen in die Rentenversicherung und Allgemeinheit Kosten für den Anwalt können geltend gemacht werden.

Top-Themen

Tuttlingen Nur für Abonnenten Uns erzählt der Tuttlinger, was das mit ihm gemacht hat Buen Nuhiji gerät unschuldig in die Mühlen der Justiz. Ein Jahr lang sitzt er im Gefängnis in Untersuchungshaft, weil ein V-Mann behauptete, dass er ein deutschlandweit bekannter Drogenboss sei. Doch wie hat der Tuttlinger das Jahr erlebt? Buen Nuhiji all the rage seinem Wohnzimmer. Im Hintergrund seine Frau Lamaya und Schwägerin Habel Khaouther. Bild: Küster, Sebastian Buen Nuhijis Alptraum beginnt am 2. Dezember um 6 Uhr morgens. Seine Frau wird schlagartig wach.

Zweifel an seiner Unschuld

Jetzt hat ihn der Gouverneur des US-Bundesstaates Virginia endlich begnadigt. Terry McAuliffe teilte mit, es gebe ausreichend starke Beweise für die Unschuld von McAlister. Hierfür zählt auch das Geständnis des Serienvergewaltigers Norman Bruce Derr, der wegen seiner Verbrechen eine lebenslange Haftstrafe absitzt. Der Tag, der McAlisters Leben veränderte Sparbetrieb Waschraum eines Apartment-Hauses in Richmond wurde am Februar eine Jährige mit vorgehaltenem Messer überfallen. Als sie sich gegen den Angreifer zur Wehr setzte und dadurch eine Vergewaltigung verhinderte, streifte sie dem Mann teilweise die Strumpfmaske vom Gesicht und erhaschte einen Blick auf sein Gesicht. Auf einem Polizeifoto identifizierte das Opfer daraufhin McAlister als Täter.

Lawrence McKinney und der Kampf um Entschädigung

Weiterleiten Drucken Auf den ersten Blick schien der Fall klar: Eine Jährige wird von ihrem Ex-Freund kurz nach der Trennung in ihrer Wohnung geschlagen, vergewaltigt und stranguliert, ihr vier Jahre adjust Sohn wird erstickt. Aber seine Verurteilung hat sich nun als falsch herausgestellt. Coley erhält eine Ausgleichszahlung von 21 Millionen Dollar rund 19 Mio Euro. Es ist einer spektakulärsten Fälle einer unrechten Verurteilung in der Geschichte der USA.


Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*