Workaholics erkennen nur selten was ihr eigentliches Problem ist sagt ein Psychiater


Einsame Männer vernachlässigen Damme

Darum ist das Single-Dasein für Männer viel schwieriger als für Frauen Veröffentlicht am Doch wer einmal hinter die Kulissen schaut, wird herausfinden, dass gerade Männer gar nicht so gerne Single sind. So haben wir es gelernt. Von irgendwelchen tickenden Uhren wird die Freude daran auf jeden Fall nicht getrübt. Allein auch deswegen, weil Frauen so schwer Gefühle und Sex trennen können. So haben wir es zumindest gelernt. An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung.

Top-Themen

Ärzte Zeitung: Herr Dr. Roth, wer kommt zu Ihnen, weil er an Pornographie-Sucht leidet? Kornelius Roth: Vor allem Digital Natives im jungen Erwachsenenalter. Zum Beispiel Doktoranden, die ständig vor dem Rechner sitzen. Sie haben Druck, weil sie ihre Arbeitsziele, also die Promotion etwa, nicht fertig bekommen. Eine dritte Gruppe der Digital Natives sind die einsamen, schüchternen Männer, die noch nie Sex hatten. Bei ihnen ist der Pornographie-Konsum ein Ersatz und verhindert zugleich, dass sie überhaupt Frauen und echte, lebendige Sexualität kennenlernen. Bei einer anderen Gruppe älterer Männer zwischen 50 und 60 ist die Sexualität in der Partnerschaft abhanden gekommen. Deshalb suchen sie das Verlorene im Internet.

Der Workaholic belohnt sich selbst immer wieder mit Arbeit

Sexsucht: Wenn die Lust zur Last wird Betroffene verlieren die Kontrolle über ihre Impulse und vernachlässigen ihre Pflichten und Interessen. Probleme in der Partnerschaft und im Job können die Folge sein.

Darum ist das Single-Dasein für Männer viel schwieriger als für Frauen

Bodenständiger Beschützerinstinkt gepaart mit sexy Sixpack. Modebewusste Frauenkenner, die dennoch herbe Draufgängertypen sind vor allem beim Sex! Die sich nichts vorschreiben lassen und dennoch bear Ehemänner und Väter sind — natürlich ohne dabei Langeweile und Routine aufkommen zu lassen. Das finden Sie übertrieben dargestellt? Dann schauen Sie sich doch mal um: Wie viele Ihrer Kumpels hocken als Singles freitags alleine vor dem Fernseher?

10 häufige Männer-Probleme ★ Wie ER : falsch damit umgeht

Workaholic Shutterstock Ein guter Freund von mir, nennen wir ihn Thomas, dachte vor einigen Jahren, er sei arbeitssüchtig. Er verbrachte Tag und Nacht in der Arbeit, weil er sich nur denn vollkommen fühlte. Thomas hatte oft regelrechte Adrenalinräusche, wenn er etwas fertigstellen konnte. Er wollte abends nicht nach Hause gehen, weil er das Gefühl hatte, nur bei der Arbeit gut wenig sein. Er dachte schon darüber nach, eine Gruppe für Anonyme Workaholics aufzusuchen. Vier Jahre später ist von jener Sucht keine Rede mehr. Er arbeitet gerne und viel, nach wie vor, aber kommt abends genau so gerne nach Hause und freut sich auf das Wochenende. Er hat nicht den Job gewechselt, ist in eine sonstige Stadt gezogen oder hat eine Therapie begonnen. Nein, Thomas hat inzwischen nur mit seiner Freundin Schluss gemacht.


Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*